Eine gute körperliche Fitness bildet die Grundlage für Ihre Gesundheit und Wohlbefinden!

Das Tolle daran: Selbst etwas Übergewicht kann der Körper besser verkraften, wenn er gut in Form ist.

Im Folgenden soll auf 10 Wege für mehr Fitness eingegangen werden, damit Sie Ihren Fettabbau beschleunigen, attraktiver aussehen und letztendlich mehr in Ihrem Alltag erreichen…

Wege Für Mehr Fitness und Fettabbau

Eine Fitness-Steigerung können Sie bereits durch eine regelmäßige körperliche Betätigung im Alltag erreichen. Alltägliche Kleinigkeiten wie Treppenlaufen oder Radfahren in Kombination mit einem moderatem Training erhöhen Ihre körperliche Fitness bereits erheblich.

Natürlich lässt sich diese NICHT durch stundenlanges Sitzen auf der Couch erreichen. Neben ausreichend Bewegung hängt Ihre Fitness vor allem von der richtigen Ernährung ab. Achten Sie vor allem auf eine gemüse- und obstorientierte Kost sowie auf wenige aber die richtigen Fette (Nüsse, Fisch etc.).

 

Körperliche Fitness bringt Ihnen zahlreiche Vorteile…

So bleibt der Kreislauf in Schwung und Ihr gesamter Organismus verfügt über eine bessere Leistungskraft. Sie werden die erfreulichen Auswirkungen sowohl in Ihrem Privat- wie auch im Arbeitsleben spüren. Dazu zeigt die Praxis, dass fitte Menschen strapazierfähiger sind und beruflich mehr erreichen.

Wer fit ist, leidet beispielsweise deutlich seltener unter Depressionen. Dazu wird Ihr Immunsystem gepuscht und Ihr Körper ist widerstandsfähiger gegenüber Viren und Bakterien. Auch für ältere Menschen ist eine gute körperliche Fitness von großer Bedeutung. Ihr Gleichgewichtssinn wird verbessert und Sie bekommen eine stärkere Kontrolle über Ihren Körper. Dadurch wird die Gefahr von Stürzen deutlich vermindert. Die Gelenke werden geschmiert und die Muskeln gefestigt, was der Gefahr einer Osteoporose vorbeugt.

Eine gute körperliche Fitness sorgt zudem dafür, dass Sie automatisch mehr trinken, was nachweislich Stoffwechsel und Fettabbau beschleunigt. Keine Sorge: um körperliche Fitness zu erreichen, müssen Sie sich nicht innerhalb von vier Wochen fit für einen Marathon machen.

Die folgenden zehn Tipps helfen Ihnen dabei, fitter und leistungsfähiger zu werden. Sie werden spüren, wie sich Ihre Lebensqualität Schritt für Schritt erhöht…

 

1. Vom Couch-Potato zum Sportfreund…

Wie bei vielen Dingen im Leben kommt es auch bei Fitness & Sport zunächst darauf an, den eigenen Schweinehund zu überwinden und den Einstieg zu finden. Zum einen ist es wichtig, dass Sie sich nicht gleich völlig verausgaben, auf der anderen Seite werden Sie ohne gewisse Belastung keine sichtbaren Erfolge erreichen.

Sie erkennen eine Belastung relativ schnell an Ihrer Pulsuhr erkennen oder einfach, weil Sie ins Schwitzen kommen. Am einfachsten fällt der Einstieg mit Freunden oder Bekannten.

Gute Möglichkeiten bietet beispielsweise ein regelmäßig stattfindender Lauftreff. Wenn Sie erst einmal festgestellt haben, wie gut Sie sich nach körperlicher Betätigung fühlen, werden Sie ganz schnell zum echten Sportsfreund.

 

2. Den Alltag als Fitnesscenter nutzen…

Natürlich ist so ein Aufzug oder eine Rolltreppe eine sehr verlockende Sache. Dabei können Sie die Umsetzung Ihres Plans zu einer besseren Fitness bereits hier beginnen.

Besonders das regelmäßige Treppensteigen wirkt wahre Wunder. Ihr Kreislauf kommt in Schwung und gleichzeitig wirken sich Treppen positiv auf Ihre Gesäßmuskulatur aus.

Dazu sollten Sie sich angewöhnen, für kurze Strecken das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Fahrrad zu benutzen. Vielleicht können Sie ja auch den täglichen Weg zur Arbeit auf dem Rad zurücklegen.

Achten Sie einfach jeden Tag ganz bewusst darauf, dass Sie etwas für Ihre körperliche Fitness tun können, und nutzen Sie jede Möglichkeit, die Ihnen der Alltag bietet um in Bewegung zu bleiben und den Körper auf Trab zu bringen.

 

3. Warm-Up und Cool-Down…

Dem Warm-Up kommt bei einer Steigerung der Fitness eine besondere Bedeutung zu. Ihr Körper stellt dabei von der Alltagstätigkeit auf körperliche Betätigung um. Bewegen Sie sich während der ersten Minuten des Trainings langsam bzw. bei sehr niedrigem Puls.

Sobald Sie bemerken, dass sich die verspannten Muskeln lösen und warm werden, beginnen Sie damit, die großen Muskelgruppen wie Arme, Hüfte, Oberschenkel, Waden vorsichtig zu dehnen.

Zum Schluss des Trainings gilt es dann die Belastung wieder langsam zurückzufahren und dabei am besten nochmals kurz durchdehnen. Wichtig ist es auch, das Training progressiv zu gestalten und zu versuchen die Intensität (Dauer, Geschwindigkeit, Wiederholungen) stets zu erhöhen.

 

4. Schluss mit den Zigaretten…

Dass Rauchen schädlich ist, weiß eigentlich jeder. Aber erst wenn Sie die Glimmstängel dauerhaft aus Ihrem Leben verbannt haben, werden Sie merken, wie positiv sich Ihr Körper dadurch verändert.

Bereits nach wenigen rauchfreien Tagen fällt das Treppensteigen schon um einiges leichter. Nichtraucher besitzen ein deutlich höheres Sauerstoffdepot, was sich insbesondere positiv auf die Energieniveau und Kondition auswirkt.

Das Rauchen beeinträchtigt ihre Lunge erheblich und sorgt dafür, dass Sie weniger Sauerstoff zur Verfügung haben. Auch wenn das Aufhören nicht einfach ist, Sie werden schon bald spüren, dass es sich gelohnt hat.

 

5. Stellen Sie Ihre Ernährung dauerhaft um…

Zu einer besseren Fitness gehört nicht nur Sport, sondern vor allem auch eine gesunde Ernährung. Dabei kommt es zunächst einmal darauf an, dass Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu entwickeln.

Vermeiden Sie Fast Food und Fertigkost, da diese zahlreiche Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten. Verzichten Sie beim Frühstück nach und nach auf Brötchen und Weißbrot und essen Sie stattdessen Vollkornbrot.

Essen Sie vermehrt Obst und Gemüse sowie fettarmes Fleisch. Anstatt Limonaden sollten Sie Mineralwasser bzw. Früchtetee, Grünen oder Weißen Tee trinken.

Verbannen Sie verarbeitete Nahrungsmittel so weit wie möglich aus Ihrer Ernährung. Sie werden schnell bemerken, wie die Ernährungsumstellung ihrem Körper gut tut und Ihre Nahrungsmittel viel bewusster einkaufen.

 

6. Bleiben Sie auch zur kalten Jahreszeit aktiv…

Im Herbst, wenn es draußen dunkel wird, schwindet oftmals auch die Motivation sich zu bewegen. Suchen Sie sich für die kalte Jahreszeit oder generell schlechte Witterung eine Alternative zum Radfahren oder Laufen im Freien.

Fitnessbikes, Crosstrainer oder Laufbänder gibt es schon zu einem günstigen Preis und ermöglichen auch über den Winter ein effektives Training.

Wenn Sie gerne schwimmen, können Sie ein Hallenbad aufsuchen. Tennis, Badminton oder Squash sind ebenfalls ideale Sportarten, um bei schlechter Witterung fit zu bleiben.

An Möglichkeiten mangelt es sicherlich nicht. Wichtig ist es die ungesunden und fitnessfeindlichen Gewohnheiten –  ganz besonders Bequemlichkeit, TV-Abhängigkeit und „faule Ausreden“ – entgültig auszumerzen. In einem Fitnessstudio sind Sie übrigens recht unabhängig von kaltem Wetter.

 

7. Unterarmstütz – die beste Fitnessübung!

Die „Brücke“ ist eine effektive Möglichkeit, wie Sie mit einer einzigen Übung den gesamten Körper trainieren und für die so wichtige Muskelerhaltung sorgen.

Gehen Sie hierzu in den Vierfüßlerstand und stützen Sie sich dabei auf die Unterarme. Strecken Sie dann nacheinander die Beine nach hinten, sodass Beine, Becken und Oberkörper eine Linie bilden.

Richten Sie anschließend die Wirbelsäule der Länge nach auf, setzen Sie den Scheitelpunkt des Kopfes nach vorne und verlängern Sie das Steißbein nach hinten. Spannen Sie nun die Rumpfmuskeln an und ziehen Sie den Bauchnabel nach innen in Richtung Wirbelsäule.

Diese Position etwa 15 Sekunden halten und dabei ruhig weiteratmen. Wiederholen Sie die Übung 6-mal. Auch können Sie die Übung seitlich ausführen, wobei Sie sich auf nur einem Unterarm abstützen. Idealerweise ergänzen Sie mit HIT (hochintensives Intervalltraining) sowie einem Ausdauer Trainingsplan.

 

8. Trinken Sie sich fit

Wasser ist zusammen mit Sauerstoff das wichtigste Lebenselixier. Zwischen 1,5 und 2 Liter Flüssigkeit sollten Sie pro Tag in jedem Fall zu sich nehmen. Im Sommer oder bei körperlicher Betätigung dürfen es auch ein paar Liter mehr sein.

Vermeiden Sie zuckerhaltige Getränke (Limo und Modegetränke wie Cola, Fanta etc.). Diese haben zum einen jede Menge Kalorien und können zudem vom Körper nur sehr langsam zum Flüssigkeitsausgleich verwertet werden.

Zur Verbesserung Ihrer Fitness eignet sich am besten Wasser sowie ungesüßte Tees und verdünnte Fruchtsäfte. Auch Apfelschorle ist ein hervorragendes Fitnessgetränk, achten Sie jedoch wenn Sie abnehmen wollen auf Ihre Kalorienbilanz.

Am Ende steht H2O immer ganz oben bei den Empfehlungen. Nehmen Sie eine Flasche Wasser mit auf den Weg zur Arbeit und sorgen Sie dafür, dass sich stets ein gefülltes Wasserglas in Ihrer Nähe befindet.

 

9. Gönnen Sie sich hin und wieder etwas…

Eine bessere Fitness zu erlangen bedeutet nicht, dass Sie nun auf alles verzichten müssen. So können Sie sich durchaus ab und an eine oder andere Rippe Schokolade oder auch ein Stück Kuchen erlauben.

Es ist besser sich hin und wieder etwas zu gönnen, als nach drei Wochen über eine große Tafel Schokolade her und vernichtet sie restlos zu verputzen. Dies führt nämlich erst recht zu einem schlechten Gewissen, sodass die Gefahr besteht, alle guten Vorsätze über Bord zu werfen und wieder in den alten Trott zu verfallen.

Hin und wieder sollte man sich ruhig etwas gönnen und kleine Belohnungen können den Trainingsaufwand und die Zugeständnisse bei der Ernährung durchaus versüßen.

 

10. Bleiben Sie am Ball…

Haben Sie Ihren Lebensrhythmus auf eine viel Bewegung und gesunde sowie hochwertige Ernährung umgestellt, ist es wichtig, diesen auch dauerhaft beizubehalten.

Gerade was die sportliche Betätigung betrifft, empfiehlt es sich einen festen Plan aufzustellen. Diesen gilt es dann auch im Urlaub einzuhalten. Erholung muss zwar sein, doch wenn Sie über zwei oder drei Wochen gar nichts gemacht haben, dann fällt der Einstieg umso schwerer.

Setzen Sie sich immer wieder neue Ziele und halten Sie sich stets vor Augen, was Sie bisher alles erreicht haben. Schließlich hat sich Ihr Leben durch die bessere Fitness deutlich verbessert und Sie wollen ja nicht wieder in das alte Muster zurückfallen.

 

Das Fazit für gesteigerte Fitness…

Ganz egal aus welcher Motivation heraus Sie sich entschlossen haben etwas für Fitness zu tun…

Ist es die Freiheit von Schmerzen, bessere Gesundheit, eine schlankere Figur, ein straffer und starker Körper? Der Weg zu einer verbesserten Fitness beginnt immer im Kopf. Hat es hier erst einmal Klick gemacht, dann läuft der Rest beinahe wie von selbst.

Vergessen Sie nie, dass Fitness auch Spaß machen sollte. Wenn Ihnen, dass was Sie tun, keine Freude bereitet, dann werden Sie vermutlich in absehbarer Zeit frustriert aufgeben.

Suchen Sie sich Trainingsmethoden, an denen Sie Freude haben und die gleichzeitig den Körper in Bewegung halten. Dazu ist der Spaß ebenso wichtig für Ihre Gesundheit wie eine gute Fitness. Wenn Sie alles zu ernst nehmen und sich überall verpflichtet fühlen, dann vergeht schnell die Freude. Dazu sollten Sie immer daran denken, wenn Sie lachen oder lächeln fühlen Sie sich nicht nur besser, Sie sehen auch besser aus 😉

Nehmen Sie deshalb die gegebenen Tipps als Ansporn und Motivation für den Start in ein gesünderes und besseres Leben. Wenn sich die ersten Erfolge einstellen und Sie beginnen sich von Tag zu Tag wohler zu fühlen, dann ist bereits der Blick in den Spiegel die richtige Motivation.

Dazu werden die vielen Komplimente, die Sie für Ihr strahlendes Aussehen und Ihren fitten Körper erhalten zusätzlich anspornen. Also starten Sie am besten noch heute in eine gesündere und lebenswerte Zukunft und vergeuden Sie keine Zeit mehr mit Ausreden.

Es wird sich in jedem Falle für Sie lohnen.

.

Lesen Sie auch:

> Ausdauertraining und die richtige Ernährung…

> TOP Mittel für einen besseren Stoffwechsel…

> Kurzanleitung: wie werde ich endlich schlank…

.